Erweiterter Kunstbegriff

Ich plädiere dafür, neben einem deskriptiven und einem evaluativen #Kunstbegriff (s. Morris Weitz) auch einen autoritären Kunstbegriff anzunehmen.

Wenn der Prof. sagt, dass das #Kunst ist, dann ist das auch Kunst.

Man möge sich mal vorstellen, ob an einem deutschen Museum der 1970er Jahre die Volontärin dem Direktor widersprochen hätte, wenn der den Barockmaler X für gut befunden hätte. Wahrscheinlich bis in die 1990er und noch danach. Hat jemand etwas gegen die seltsamen Vorlieben von Herrn Ammann gesagt, die sich jetzt immer noch in der Sammlung des MMKs befinden? Man nehme dieses Beispiel und dieses…. Werden sie irgendwann mal entsorgt?

Und an der Städelschule haben alle angstvoll zu Kasper König aufgeblickt, wen der wohl gut finden würde.

Das Kunsturteil wird inkorporiert und institutionalisiert und dauert so, immun gegen Kritik, fort.

  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.