Sturm am Sonntagmorgen

Wäsche im Sturm

Wäsche im Sturm

Der schon stürmische Wind der Vortage nahm in der Nacht zum Sonntag an Stärke zu und erreichte am frühen Morgen bedrohliche Züge. Zeitweise dachte ich, uns fällt das Dach weg.

Die Schäden hielten sich noch in Grenzen. Im Wohnzimmer wurde in Fenster eingedrückt und im Garten ein Baum an der nördlichen Grundstücksgrenze gefällt.

Geknickter Baum

Geknickter Baum

Zwischenzeitlich erreichten uns auch Meldungen, der Bahnverkehr in Norddeutschland sei durch den Sturm zum Erliegen gekommen. Zwei unserer Teilnehmer wurden trotz des Brückentages für den Montag in Hamburg zurück erwartet. Zum Glück konnten die sich noch bei anderen Rückreisenden ins winzige Auto quetschen. Die Fähren nach Puttgarden fahren eigentlich immer.

Den Baum haben wir dann am nächsten Tag gefällt.

  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.