Mein erstes 4×5 SW Negativ

Bleickenallee, Ecke Fischers Allee

Bleickenallee, Ecke Fischers Allee

Heute herrschte perfektes Fotowetter. Folglich sollte ich das erste Mal einen echten Negativfilm in meine 4×5 Kamera laden. Bislang hatte ich im vollen Format nur Fotopapier verwendet. Das Ergebnis sieht man hier.

Der Film, ein Kodak Plus X Pan, war uralt. In einem Forum las ich, man sollte pro Jahrzehnt eine Blende mehr belichten, um die Abnahme der Empfindlichkeit auszugleichen. Zwei waren also noch nicht ausreichend. Ich hätte noch mehr auf die Schatten geben können.

Und hier ist das erste Bild:

Holstenhaus Holstentwiete Hamburg Ottensen

Holstentwiete

Die Flecken und Beschädigungen im unteren Bildrand gehen wohl auf eine Auflösung der Filmschicht während der langen Lagerung zurück. Das war nicht mehr reparabel. Ein schöner Effekt, der mehr in Richtung Kunst geht.

Bei Scan und Nachbearbeitung könnte ich noch nachlegen. Trotzdem ist das ein guter Anfang. Ich bitte um Lob.

  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.