Spätherbst am Falkensteiner Ufer

-weg-01995-co-13-11-16

Sonniger Weg. Rechts der verwaiste Campingplatz.

Der Schnee hat sich wieder verzogen und an diesem Wochenende einem spätherbstlichen Sonnenschein Platz gemacht. Anlass, meinen gewohnten Weg am Falkensteiner Ufer aufzunehmen.

Diesmal mit dem Bus bis zum Wedeler Grenzweg und von dort am hochgelegenen Elbufer Richtung Wittenbergen und Falkenstein. Die tiefstehende Sonne tauchte die Landschaft in ein goldenes Licht. Für die Fotografie nicht immer einfach ob der harten Kontraste.

-elbstrand-02002-co-13-11-16

Bäume am Falkensteiner Ufer

An manchen Stellen, wie am Elbstrand, hatten Wind und Frost der zurückliegenden Tage die Bäume schon entlaubt. Gegen den geschützen Geesthang hin hielt sich dagegen das vollgelbe und rote Laub noch in üppiger Pracht. Von einem erhöhten Standort, am Römischen Garten etwa, war das Zusammenspiel von leuchtenden Blättern und dem zarten Blau der Elbe zwischen den Ästen besonders schön.

-elbblick-02004-co-13-11-16

Am Römischen Garten

Schließlich an Blankenese vorbei gelaufen und ein Stück weiter den Aufstieg zum Kanonenberg genommen. Am Ausgang von Baurs Park dann ein Blick über die Elbe, trotz fast winterlicher Witterung, eine südliche, arkadische Stimmung.

-elbblick-02016-co-13-11-16

Elbe bei Blankenese. Fähranleger.

Der Jahreszeit gemäß setzt die Dunkelheit schon nach vier ein. Zuhause eine heiße Suppe und ein kräftiges Mahl.

  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.