Die letzten vom DOM

Gebrannte Mandeln. Günter Schwarz -jahrmarktsbude-02051-co-22-11-16

Gebrannte Mandeln. Günter Schwarz. (Instagram)

Ich konnte mich nicht enthalten, – obwohl DOM-Buden zu fotografieren nicht sonderlich originell ist.

Als ich heute nachmittag bei St.Pauli in unmittelbarer Nachbarschaft zum DOM ausstieg, verleitete es mich, nochmal nach Moni’s Zuckerlädchen zu schauen, das ich mal vor 3 Jahren fotografiert hatte.

Unterwegs hab ich dann doch nochmal geknipst, denn der leere Jahrmarkt zur Nachmittagsstunde strahlt eine irreale Stimmung aus. Wie eine Geisterstadt.

-jahrmarktsbude-02057-co-22-11-16

Moni’s Zuckerlädchen

Tatsächlich fand ich auch Moni wieder. Diesmal leider schon zwischen anderen Wagen eingekeilt. Nicht mehr so schön freistehend, wie zuletzt. Und dann brachte sich gerade ein Luftballonverkäufer vor meinem Motiv in Stellung. Denn konnte ich zwar noch ein wenig ignorieren, doch der Bildwinkel war nicht mehr ganz perfekt.

Vom DOM aus zum Haare schneiden. Meine Friseurin war echt lieb. Hat mir bestimmt 3x ein Gutes Neues Jahr gewünscht. Dabei ist das noch weit weg für mich.

  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.