Gustav Mahler Park

wiese-00784-co-26-05-16sw

Rasenfläche

Der schmale Grünstreifen, der sich unterhalb des Dammtors zwischen Esplanade und Alsterglacis erstreckt und noch zu den Wallanlagen zählen sollte, wird als Gustav Mahler Park kaum bekannt sein.

Auch die Verbindung zu Gustav Mahler wird nur denjenigen einleuchten, die wissen, dass der österreichische Komponist von 1891 – 97 Kapellmeister in Hamburg war.

wiese-00785-co-26-05-16sw

Die von einigen Bäumen, Sträuchern und Hecken durchsetzte Rasenfläche scheint kaum Publikumsverkehr zu kennen. Die meisten Passanten, die vom Dammtor kommen, werden sich eher am Stephansplatz und den Colonnaden orientieren. Für mich wirkt der Park wie die rückwärtige Gartenseite der Esplanade. Ich traf nur einige Menschen mit Hund.

skulptur-00787-co-26-05-16

Lichtsäule von Walter Dexel

Eher beiläufig auf dem Rasen abgestellt auch die farbige Lichtskulptur von Walter Dexel (1926), die sich in schlechtem Zustand befindet. Ihr Glas ist an etlichen Stellen zerbrochen. Leuchtet sie überhaupt noch bei Dunkelheit?

Über Dexel kann man einige Informationen bei Wikipedia finden. Ein vielseitiger Künstler, der wohl dem Bauhausgedanken folgend auch im angewandten Feld tätig war und sich während des NS-Zeit nicht eindeutig positionierte.

  

3 Gedanken zu „Gustav Mahler Park

    1. Stefan B. Adorno Beitragsautor

      Aha, was Du so alles weisst. Deshalb kam mir der Park so seltsam vor. Mir kam ein Mann mit Hund entgegen, der vor mir in die Büsche abbog, dann wieder hervorkam, als wartete er auf jemanden. Mh?

      Antworten
      1. Dirk

        Bin früher wöchentlich mit dem Rad da durch gefahren. Was man da am Wegesrand ungewollt betrachten muss ist nicht jugendfrei.

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.