Welche Struktur braucht Konversationskunst?

konversationsrunde-1200543-co-07-02-15

Gesprächsrunde im Frise Gastatelier

Braucht Konversationskunst eine äußere, – genauer, eine vertragsverbindliche -, Struktur? In Form eines Vereins etwa?

Dies bildete die Fragestellung einer kleinen Gruppe, die sich heute im Künstlerhaus Frise traf.

Konversationskunst war bislang die Neigung eines eher informellen Kreises, der sich gelegentlich, nicht mehr als 1-2 mal im Jahr, zum Austausch zusammen fand.

Worin könnten die Vorteile, worin die Nachteile liegen, nach innen wie nach außen, ihm in Zukunft eine konventionelle Form zu geben?

Formgebung

Ich glaube, die meisten Menschen wollen bei Konversationskunst als Erstes wissen, wie sie funktioniert und wie sie daran teilnehmen können. Welche Organisationsform ihr zugrunde liegt, dürfte eher zweitrangig sein.

Wenn es einer besonderen Struktur bedürfte, dann vielleicht eher als Blog, das die nötigste Information bereit stellte. Sowie in Form von zeitverbindlicher Treffen, die eine Teilnahme ermöglichten. Gerade letzteres wollten wir angehen und uns in Zukunft monatlich besprechen.

  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.