Elbsonnend

faehranleger-1190901-co-03-10-14ff

Die große Fracht des Sommers ist verladen. (Blankenese)

Radtour mit Heidi an der Elbe, obwohl ich schon wusste, dass der Uferweg bei diesem strahlenden Sonnenschein überfüllt sein würde.

Erste Station am Campingplatz Falkenstein. Gespräch über Heidegger (infolge der Hoheluft Kampagne). Dissenz. Heidi mag Heidegger nicht.

Zweite Station Fähranleger Blankenese. Gespräch über Geschwisterbeziehungen. Ich glaube, tiefgehende Konflikte zwischen Geschwistern gehen letztlich immer auf die Eltern zurück. Als Kind konnte man sich nicht gegen die Eltern wehren und schlug daher stellvertretend das schwächere Schwesterlein. Daher macht auch die Klärung unter den Geschwistern wenig Sinn, solange nicht die eigene Beziehung zu den Eltern verarbeitet ist.

(Ach, und am Nebentisch sassen zwei absolut attraktive Damen. Warum lerne ich solche nicht mal kennen?)

Auf beruhigteren Wegen zurück nach Altona. Bin nicht mehr zu 2025ev. Der von sinnreichen Gesprächen erfüllte Sonnentag war mir genug.

  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.