Ende einer Keimzelle

keimzelle-1190776-co-18-09-14

Vortrag von Anna Lena Wenzel

Das Urbangardening-Projekt „Keimzelle“ im Karo-Viertel stellte mit einer Abschlußperformance am heutigen Abend seinen Betrieb ein.

Grund dafür ist, so ich es recht verstanden habe, die Eröffnung des Shoppingcenters Rindermarkthalle auf der gegenüberliegenden Strassenseite. Die „Keimzelle“ konnte es weder verhindern, noch eine nennenswerte Einbindung der Anwohner in den Planungsprozess erreichen. Man wolle fortan nicht blosse Platzbehübschung sein. Eine für mich nachvollziehbare Entscheidung.

Liebe Freundinnen, Wegbegleiter, Aktivistinnen und Sympathisanten. Der Tag der Wahrheit kommt: Anlässlich der Eröffnung der Alten-Rindermarkthallen-Supermärkte stellt sich die Keimzelle die Frage: Was machen wir hier eigentlich? Die Keimzelle im Karoviertel wollte zu einem Planungsgarten für die Alte Rindermarkthalle werden. Sie sollte Kunst im öffentlichen Raum sein und den Anwohnerwillen in Kürbisform manifestieren. War alles umsonst?

Das Ende der Utopie
Donnerstag 18. September 2014
In der Keimzelle im Karoviertel
16:50 Uhr

keimzelle-1190781-co-18-09-14

Das Ende der Utopie

So gabs bei heiterem Sonnenschein einige Grabreden, auf denen ich ua erfuhr, die „Keimzelle“ sei nicht nur eine konkrete Utopie, sondern mehr als eine Utopie (Nicht-Ort) eine Eutopie (Guter Ort) gewesen.

Die EULOGIE zur EUTOPIE.

  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.