Kunst sagen oder zeigen

Anti-Weiner

Gegen-Weiner

Antiintellektualismus kommt in der Kunst beständig vor, wie das folgende Zitat belegt:

Der Job eines Künstlers ist nicht, etwas zu sagen, sondern etwas zu zeigen. Man muss den Leuten nicht alles erklären: woraus etwas ist, was die Intention ist … Jede einzelne Kultur tanzt auf ihre eigene Art dazu. Wenn es passt, tanzen sie, wenn nicht, bleiben sie stehen.

Überraschenderweise stammen diese Gedanken von Lawrence Weiner, von dem ich ein wenig mehr Zuspruch für das Wort erwartet hätte.

Die Vorstellung Kunst oder Künstler könnten etwas zeigen, beruht auf der Idee, es könnte ein Werk vor und unabhängig jeder kommunikativen Vermittlungsleistung geben, dessen Gehalt sich stumm und umstandslos mitteilte.

  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.