Das Transparenzgebot

Warum es mir nicht egal sein kann, wenn Frauen im Kunstbetrieb unterrepräsentiert werden.

Es gibt, meine ich, ein Transparenzgebot in der Kunst, das ungefähr besagt, dass ich nur dann etwas als Kunst richtig einschätzen kann, wenn die Bedingungen unter denen ich diese Einschätzung vornehmen kann, offen und deutlich zu Tage treten.

Wenn daher eine Gruppe von Menschen, die im Kunstsystem mindestens 50% ausmachen, zu nur 30% in Ausstellungen und dergleichen vorkommt, so verzerrt das meine Wahrnehmung. Und nicht nur im Einzelfall.

  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.