Demo der Koalition der Freien

Demo zum Aktionstag der Koalition der Freien auf dem Rathausmarkt Hamburg

Hier könnte Ihr Ärger stehen…

Auf dem Rathausmarkt fand gegen 14:00 eine Demo zum Aktionstag der Koalition der Freien statt. Damit wollte das Aktionsbündnis freischaffender Kulturarbeiter auf ihre Bedeutung für die Stadt Hamburg hinweisen.

Leider gelang es mir nicht aus dem bunten Treiben der Akteure eine konkrete Forderung oder ein deutliches Anliegen abzulesen.

Da liefen zwei Menschen als Kamera verkleidet herum. War es eher eine Anti-PRISM Demo?

Auf hochgehaltenen Plakaten standen Sprüche wie: Interessiert mich nicht die Boni. Oder: Der Markt heiligt die Mittel. Oder: Stumpft der Mensch vom Gaffen ab. Oder: Krise… welche Krise?

Ein Mensch forderte unter dem Motto Hier könnte Ihr Ärger stehen… auf, eigene Schilder zu bemalen.

Hm, ich hab zwar manchen Ärger (zB auf die Bundesbahn), aber mit der wirtschaftlichen Lage der KünstlerInnen hat das erstmal wenig zu tun.

Auch der ausgeteilte Flyer blieb eher allgemein, statt konkrete Forderung aufzustellen:

Zugleich droht die Förderung von Tourismus und Kreativwirtschaft die Förderung der vielfältigen freien Kunst- und Kulturlandschaft Hamburgs zu verdrängen. Dabei ist die Freie Szene ein essentieller Bestandteil der Kunst- und Kulturlandschaft Hamburgs – […] Deshalb geht es der Koalition der Freien auch weniger darum, die Verteilung öffentlicher Fördergelder aufzurechnen. Wir wollen nicht länger über die Verteilung des Kuchens reden, sondern über den Kuchen selbst, über seine Zutaten und diejenigen, die ihn backen.

Ich bezweifele, daß viele Passanten verstanden haben, worum es eigentlich ging.

  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.